frankfurt-abudhabi
Abu Dhabi, Reisedepeschen

Abu Dhabi Stayover

Ihr kennt das doch, viele Wege führen ans Ziel und in meinem Fall machte ich in Abu Dhabi halt einen kleinen Rast bevor es weiter nach Thailand ging. Denn erst dort hätte mein Abenteuer beginnen sollen. Aber von Anfang an. Clever wie ich war, wollte ich meinen Urlaub optional nutzen und so ging mein Flieger von Frankfurt über Abu Dhabi nach Bangkok kurz nach Feierabend. Das fühlte sich an dem Arbeitstag auch gut an. Ich war bereits in meine Flugzeug-Klamotten geschlüpft und genoß den Tag in dem Wissen, dass ich am Abend schon Richtung Urlaub fliegen sollte. Als ich gegen 18:30 Uhr am Terminal 2 ankam, stürmte ich wie alle anderen Deutschen auch hektisch zum Check-In-Schalter, auf dem Rücken mein Backpacker-Rucksack. Nun stand ich da einige Zeit in der Etihad-Schlange und irgendwann verirrte sich mein Blick auf die Anzeigetafel mit den unzähligen Flügen. Ich entdeckte meinen Flug, der für 22:30 Uhr datiert war. Ich entdeckte jedoch noch mehr. Einige Zentimeter neben der Abflugszeit stand: „Delayed. 5:00 a.m. Departure“

Und nun ging der Spaß so richtig los. Hunderte wütende Menschen machten den Flughafen-Mitarbeitern das Leben wohl für einige Zeit zur Hölle und das ab und an auch Recht. Wir standen dort Stunden, bis wir erfuhren, dass der Pilot krank sei und wir für die Nacht ins benachbarte Hotel verfrachtet werden sollten. Dort kam ich gegen 22:00 Uhr auch an. Müde und entnervt. Der Wecker klingelte früh und so ging es um 02:30 Uhr schon wieder zurück an den Flughafen. Nun funktionierte der Check-In und so saß ich irgendwann gegen 05:00 Uhr im Flieger – und er hob ab. Nach Bangkok. Dachte ich.

Zu dem Zeitpunkt war mir zwar schon längst klar, dass ich meinen Anschlussflug verpassen sollte, in Frankfurt versprach man uns jedoch, dass in Abu Dhabi weitere Flieger zur Verfügung stehen sollten. Es würde zügig weiter gehen. Ging es nicht. Nur uns entnervte Reisende hatte man in Frankfurt aus dem Weg. Wem kann man’s eigentlich auch verdenken.

08. August 2013. Eigentlich hätte ich schon längst in Bangkok sein müssen. Stattdessen schaue ich auf die Formel 1-Rennstrecke in Abu Dhabi.

08. August 2013. Eigentlich hätte ich schon längst in Bangkok sein müssen. Stattdessen schaue ich auf die Formel 1-Rennstrecke in Abu Dhabi.

In Abu Dhabi angekommen gab es weitere lange Schlangen an den Etihad-Check-Ins. Wir wurden zwar auf neue Flüge gebucht, die gingen aber alle auch erst am Folgetag in Richtung Bangkok. Und so wurden wir auf Etihad-Kosten ins Luxushotel Radisson Blu verfrachtet, dass gegenüber der bekannten Formel 1-Rennstrecke lag. Verpflegung? Alles auf Kosten des Hauses. Oder Etihad. Egal. War hinnehmbar.

So verbrachte ich also meinen Nachmittag am Hotelpool, lernte neue Menschen aus Luxemburg, Deutschland, Australien und Neuseeland kennen. Sah bestimmt irgendwelche Scheichs. Und irgendwann wieder den Flughafen. Dort ging es am nächsten Morgen weiter mit Etihad nach Bangkok. Ich kam an. 24 Stunden später, aber trotz all dem Trubel glücklich. Und im Nachhinein der perfekte Start in ein über zwei Wochen anhaltendes Abenteuer.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply The Streets of Bangkok | 13/SIEBEN BLOG 9. Januar 2014 at 19:41

    […] Als ich am Flughafen in Bangkok ankam, da konnte ich schon erste Vorahnungen von dem machen, was da noch auf mich zukommen würde. Es gab Taxis, Taxis und nochmals Taxis. Ich stieg am Abend auch in eines, ich wollte einfach nur noch in mein Hotel. Denkt an meinen Trip nach Abu Dhabi. […]

  • Leave a Reply