nyc-rockefeller
New York, Reisedepeschen

There’s nothing you can’t do, now you’re in New York

Hey New York City,

vor nun fast achtundvierzig Stunden musste ich dich verlassen, zurück Richtung Deutschland. Und es fällt mir tatsächlich nicht ganz leicht, das zu akzeptieren. In den sieben Tagen, in denen ich dich erleben und erkunden durfte, habe ich alle möglichen Seiten von dir kennengelernt. Du warst kalt, nass, warm und beständig freundlich und charmant.

Trotz den riesengroßen Menschenmassen, die sich durch deine Straßen bewegen hast du tatsächlich nie deinen Charme verloren. Sogar dein China-Town kann ich akzeptieren. Ich lief durch die Madison Avenue und suchte nach Donald Draper und ebenso nach Tina Fey im Rockefeller Center. Ich fuhr im Aufzug deines Empire State Buildings hoch und staunte bis in die Dämmerung über deine Skyline. Ich saß im Madison Square Park und aß deine schwer zu toppenden Shake Shack-Burger. Ich aß Hot Dogs und Pizza. Ich lernte den Central Park kennen, das Museum of Modern Art und noch so vieles mehr.

Ich stieg mit vielen verschiedenen Eindrücken von dir in den Flieger und merke gerade wie toll du doch warst. Und ich verspreche dir, ich komme wieder. Versprochen!

Previous Post Next Post

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Marcel 4. Juni 2014 at 18:20

    Tolle Bilder- freue mich schon auf die Berichte

  • Leave a Reply